Der Ayurveda-Kompass: Basics 1.Teil

Alle, Ayurveda | 20. Oktober 2021  | Iris Leitner | 0

Der Ayurveda: komplex und simpel zugleich! 

Heute geht es um eine der Grundideen des Ayurveda, auf der alles andere aufbaut. Du lernst, welche Elemente es gibt und was Doshas sind. Außerdem bekommst Du eine erste Idee davon, welche Eigenschaften die einzelnen Doshas haben.
Deshalb wird es heute zunächst ein kleines bisschen theoretisch. Keine Sorge, ich bin sehr pragmatisch veranlagt. Bei mir muss Wissen anwendbar sein, sonst verliere ich schnell die Lust daran. Legen wir los!

Was bedeutet Ayurveda?

Ayurveda kommt aus dem Sanskrit und setzt sich aus zwei Begriffen zusammen. „Ayus“ bedeutet Leben. „Veda“ wird übersetzt als Wissenschaft oder Weisheit. Ayurveda ist die traditionelle indische Heilkunst und eine ganzheitliche Lebensphilosophie, die spirituelle und ökologische Aspekte umfasst. Ayurveda ist ein richtiger Methusalem, rund 5000 Jahre alt.

Im Ayurveda geht es ständig um die Doshas. Was verbirgt sich dahinter?

Der Ayurveda ist eine Erfahrungs-Wissenschaft und beruht auf Naturbeobachtungen. Daraus ist ein Erklärungsmodell entstanden, das ich Dir hier vorstellen möchte. Ich finde, es ergänzt auf geniale Weise unsere westliche Vorstellung von Mensch und Medizin. Das hat in meinem Leben vieles einfacher gemacht und Positives bewirkt.

Um die Doshas zu verstehen, müssen wir einen Schritt zurückgehen. Als Grundbausteine des gesamten Kosmos werden im Ayurveda die fünf Elemente: Erde, Wasser, Feuer, Luft und Raum/ Äther angesehen. Zwei dieser Elemente zusammen bilden jeweils eines der drei Doshas: Vata, Pitta und Kapha. Doshas sind drei unterschiedliche Kräfte mit spezifischen Eigenschaften, auch Bioenergien genannt. Sie sind in allem präsent.

Vata, Pitta oder Kapha, das ist hier dir Frage!

Lass uns mit dem Fundament anfangen.
Darf ich Dir Kapha, die erdige Struktur-Energie, vorstellen?
Kapha setzt sich zusammen aus den Elementen Erde und Wasser. Was entsteht, wenn Du diese beiden zusammenmischt? Lehm, eine schwere, klebrige, feuchte Masse, aus der Du ein Haus bauen kannst. Kapha ist fest, gibt Stabilität und sammelt Substanz an. Du kannst Dir die Eigenschaften von Kapha wie eine Dampflokomotive vorstellen. Es dauert bis sie auf Touren ist. Wenn sie mal fährt, ist sie nicht aufzuhalten.

Als nächstes Pitta, die feurige Stoffwechsel-Energie.
Pitta setzt sich zusammen aus den Elementen Feuer und Wasser. Wasser im Sinne einer brennbaren Flüssigkeit. Stell Dir vor, was passiert, wenn Du Öl in ein Feuer gießt! Es brennt, ist heiß und vernichtend bzw. transformierend.

Dann noch die Dritte im Bunde: Vata, die Bewegungs-Energie.
Vata setzt sich zusammen aus Luft und Äther. Du kannst Dir vorstellen, dass Vata deshalb sehr fein, subtil und wenig greifbar ist! Denk an einen Drachen, der im böigen Herbstwind am Himmel hin-und hertanzt.

Wie kann ich mir die Eigenschaften der Doshas vorstellen?

Wenn die Doshas ... wären...

Die Doshas als ESSEN:  


KAPHA Kässpätzle
PITTA Scharfes Chili
VATA Blattsalat

Die Doshas als PERSON:


KAPHA Beamter
PITTA König
VATA Künstler

Die Doshas als TIER:


KAPHA Elefant
PITTA Löwe
VATA Reh

Die Doshas als YOGAÜBUNG:


KAPHA Entspannung
PITTA Krähe (Bakasana)
VATA Tänzer

Die Doshas als BEWEGUNGSFORM:


KAPHA Spazierengehen
PITTA Joggen
VATA Tanzen

Das Tolle ist, dass Du die beiden grundlegenden Prinzipien der Elemente als Grundbausteine und der Doshas als Bio-Energien auf jeden Lebensbereich anwenden kannst. Sie begegnen Dir überall. Das Wissen kann Dir das Erledigen Deiner Arbeit erleichtern. Es wird Dir helfen zu erkennen, welche Nahrungsmittel Dir gut tun oder wie Du Deinen Tag strukturieren kannst damit Du möglichst viel Energie hast.
Klingt das spannend für Dich? Bist Du neugierig geworden, was nun die Doshas mit Dir und Deinem Leben zu tun haben? Dann lies im nächsten Beitrag weiter, wo es um die Vertiefung der Doshas geht.
Oder vereinbare hier ein kostenloses Info-Gespräch für ein Coaching nach den ayurvedischen Prinzipien.